Suchen Sie nach einem speziellen Lebensbericht?

Neun Jahre lang war Dawid Meczykowski drogensüchtig. Zuerst konsumierte nur er, doch ziemlich bald fing auch seine Frau Weronika damit an. Was scheinbar völlig harmlos begann, endete in Exzessen, Gewalt und tagelangen Trips. Als ihre Tochter im August 2018 tot zur Welt kommt, schrie Dawid das erste Mal zu Gott um Hilfe. Wie aus dem Nichts fing das Herz von dem 7-Monate altem Baby wieder an zu schlagen. Für Dawid war klar, Gott hat eingegriffen. Dennoch bleibt sein Herz unverändert und das Ehepaar lebt weiterhin in ihrer Sucht. Als sie wieder einmal auf einem fünftägigen Trip waren, wird es Veronika plötzlich zu viel. Sie wird ungewöhnlich ruhig und sagt zu ihrem Mann, dass sie sich scheiden lassen müsse, da er sowieso nie mehr von den Drogen freikommen würde. Dawid fährt mit dem Wissen, dass sie recht hatte, zu einer nagegelegenen Tankstelle. Aussichtslos wendet er sich wieder an Gott und bittet ihn unter Tränen erneut um Hilfe. In diesem Augenblick hörte er eine Stimme, die zu ihm sprach. Er wollte gerade anfangen zu zweifeln, als er von der einen auf die andere Sekunde komplett nüchtern wird. Jegliches Verlangen nach Drogen war für immer verschwunden und Dawid wusste, dass Jesus ihn gerade befreit hatte.
Nachdem Roland Schiedner, wohnhaft in Bad Wurzach (DE), mit 65 Jahren in den Ruhestand kam, fiel er unerwartet in eine Depression. Der beruflich erfolgreiche und politisch engagierte Roland, welcher immer als aufgestellter und humorvoller Mann bekannt war, wurde auf einmal zu einer kaum erträglichen Person. Dazu kommt noch eine Lähmung am rechten Arm, an der er insgesamt 35 Jahre lang litt. Durch verschiedene Umstände landete er zuerst etwas widerwillig in einer Freikirche «Freie Christengemeinde». Dort lernt er Jesus persönlich kennen, nachdem er wegen erlebten Missbrauchs in seiner Schulzeit nichts mehr vom Glauben wissen wollte. An einem Sonntagmorgen betet die Predigerin nach dem Gottesdienst noch für Rolands Arm. Zuerst schien noch alles unverändert zu sein. Am nächsten Morgen allerdings, um 04:30 Uhr, wird Roland von einer lauten Stimme geweckt: «Steh auf Roland – du bist geheilt!» Ab diesem Moment war sein Arm wieder völlig hergestellt.
Der einst in Drogen verstrickte Kurt Bodenmann darf heute erleben, wie Gott durch ihn erstaunlichen Wunder wirkt. Durch seinen Dienst ist er in verschiedenen Teilen der Welt unterwegs und bringt die Gute Botschaft zu tausenden von Menschen. Immer wieder wird das Wort durch nachfolgende Zeichen und Wunder bestätigt. Die Liebe Gottes ist laut Kurt einer der entscheidenden Schlüssel für das was er erleben darf. Früher war er selbst gefangen – heute führt er viele Menschen in die Freiheit. In diesem Beitrag erzählt er von zwei von vielen Heilungen, bei denen er selbst dabei sein durfte. Neben diesen Ereignissen berichtet er ausserdem wie die Beziehung zu seinem Vater wiederhergestellt wurde. Der Hass, den er jahrelang für ihn empfand, verwandelte sich in Liebe.
3 Wochen nach der Hochzeit geht Urs Teuscher wie gewohnt zur Arbeit. Seine Frau Vanessa hatte morgens noch ein ungutes Gefühl, was sich tatsächlich bestätigen sollte. Urs wird durch einen Arbeitsunfall von einem 1000 Kilo schweren Metallgestell beinahe erdrückt. Glücklicherweise hatte einer der besten Gesichts-Chirurgen der Schweiz gerade Dienst, als Urs sofort ins Spital eingeliefert wurde. Dieser flickte das Gesicht mit mehr als 30 Schrauben und zusätzlichen Metallplatten zusammen. Urs erlitt zudem noch weitere schwere Verletzungen. Wird er seinen rechten Arm je wieder gebrauchen können und der ehemalige Weltmeister seines Berufsfachs je wieder seinen geliebten Beruf ausüben können? Das in der Schweiz wohnhafte Ehepaar berichtet in diesem Beitrag, wie sie von Gott durch diese schwere Zeit getragen wurden. Sie durften Wunder um Wunder erleben.
Niemand hat mehr an die Beziehung von Andi und seiner Frau geglaubt. Nachdem der professionelle Bühnendarsteller eine Affaire hatte, zeigte ihm Gott anfangs 2000, dass es Zeit ist, aus dem Entertainment-Business auszusteigen. Doch für seine Frau war alles zu viel. Sie musste sich lange in stationäre Behandlung begeben und er war plötzlich alleinerziehend. Am Tiefpunkt seines Lebens angekommen, bahnt Gott einen Ausweg aus der schier unüberwindbaren Krise. Im Sommer 2023 ist das im Kanton Zürich (Schweiz) wohnende Ehepaar 30 Jahre verheiratet. Gott tat wirklich ein Wunder. Wie es dazu kam, erzählt Andi in diesem Bericht.
Gabriëlla Schaerer, wohnhaft in der Schweiz, war zum ersten Mal 2014 zu Gast bei WunderHeute.TV, siehe www.wunderheute.tv/lebensberichte. Damals berichtete sie von einem doppelten Wunder: Geheilt von starken Darmproblemen und schwanger trotz PCOS. Am 13. Januar 2015 kommt Sohn Jaydon Joshua Ethan auf die Welt. Nicht genug damit: Gabriëlla wird erneut schwanger, jetzt mit Zwillingen. Im März 2017 kommen die Zwillingsmädchen Faith Judith Joanna und Grace Gabriëlla Leora zur Welt. Unbeschreiblich ist die Freude! 2021 beginnt eine Leidenszeit, Gabriëlla erkrankt an Borreliose, ausgelöst durch einen Zeckenbiss. Die Krankheit spitzt sich zu, die Ärzte befürchten eine Immunkrankheit. Während einer Woche Spitalaufenthalt werden umfangreiche medizinische Abklärungen vorgenommen. Den 15. Juli 2021 wird Gabriëlla nie vergessen: Sie wacht auf ohne Schmerzen, das erste Mal nach einem dreiviertel Jahr. Plötzlich hat sie eine Blutung, doch sie fühlt sich richtig gut und fährt noch am gleichen Tag mit ihrer Familie in den Urlaub. Das schier Unfassbare: Nach 25 Jahren setzt die Menstruation ein, die sie erstmals mit 15 und dann nie wieder hatte. Sie wird schwanger mit ihrem vierten Kind. Vier Kinder hatte sie sich immer gewünscht. Ihr langjähriger Frauenarzt hatte ihr gesagt, dass eine Schwangerschaft aufgrund ihrer extremen Art von PCOS nicht möglich wäre. Fazit: Ein weiteres Wunder Gottes, denn ihm ist alles möglich und ihm allein gehört alle Ehre!
Andreas Lange, wohnhaft in Weinfelden TG (Schweiz), ist seit August 2004 Moderator bei WunderHeute.TV und in dieser Funktion als einfühlsamer Gesprächspartner bekannt. Anfänglich wurden die Beiträge fürs Internet produziert, zwischenzeitlich werden sie auch bei einem TV-Sender ausgestrahlt. In dieser Sendung gibt er uns Einblick in sein Leben. Offen und ehrlich spricht er über eine Krise, Verlust und Schwächen. Aber auch über Vergebung und darüber, wie Gott hindurch und herausgeholfen hat und er Wunder erfahren durfte. Seine Liebe und Leidenschaft für Jesus Christus sind (s)ein Markenzeichen. Zusammen mit seiner Frau Johana leitet er seit Mai 2020 als Pastor die christliche Gemeinde «Iglesia Centro Cristiano Weinfelden». Er ist Mitautor von «MännerMutMacher»: Hoffnungsvolle, emotionale Erlebnisse von Männern mit Ecken und Kanten.
Bei Toni Duss, wohnhaft in der Schweiz, erfolgt nach einem Herzinfarkt eine Operation. 4 Bypässe werden eingesetzt. Alles scheint in Ordnung, doch nach 3 Tagen kommt es zu einer Infektion mit Lungenentzündung. Nach 4 Wochen erfolgt eine zweite Infektion. Sein Zustand verschlechtert sich dramatisch. Insgesamt befindet sich Toni gut 5 Wochen im künstlichen Koma.Seine Frau, Familie und Freunde beten für Toni. In dieser Zeit macht Toni eine intensive Nahtoderfahrung. Er darf erfahren, dass ihm sein Freund Jesus Christus an der Grenze des Todes zur Seite steht und zwei mächtige Engel schickt. Nach dieser göttlichen Erfahrung kommt es zu einer ausgesprochen schnellen Heilung. Ein Wunder Gottes, denn die Ärzte gaben ihm nur noch eine ein- bis zweiprozentige Überlebenschance! Gott gehört die Ehre!
Manuel B., wohnhaft in der Schweiz, erhält mit 12 Jahren die Diagnose akute lymphatische Leukämie. Es folgt eine Komplettuntersuchung mit dreimonatigem Spitalaufenthalt. Eine Freundin der Mutter lädt die ganze Familie an einen Heilungsgottesdienst nach Süddeutschland ein. Die Familie nutzt die Chance, der Gottesdienst wird für alle zu einem Wendepunkt, die ganze Familie kommt zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Manuel erfährt an diesem Heilungsgottesdienst ein Wunder, göttliche Heilung. Mit 18 Jahren gründet Manuel seine eigene Firma. Für die meisten Menschen bleibt dies ein Traum. Für ihn als Jungunternehmer ist jedoch nicht der Erfolg das Wichtigste, sondern mit Jesus Christus in Beziehung zu stehen und gemeinsam mit ihm den Alltag zu leben. Er wünscht sich, dass noch viele Menschen erkennen, dass Jesus Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.
Toby Meyer, wohnhaft in der Schweiz, fühlte sich lange Zeit schuldig, dass er existierte, denn er war ein ungeplantes Kind. Er sagt: «Ich hatte mich selbst eingekapselt und war jahrzehntelang gefangen in mir selbst. Nach aussen war ich unscheinbar und traute mich nicht, sie anderen zu zeigen. Ich stand im Schatten und fühlte mich entsprechend in der ganzen Schul- und Ausbildungszeit als belächelter Aussenseiter». Heute ist der bekannte Musiker mit seinen Werken ein Hoffnungsträger für viele geworden. «In Gott fand ich ungeahnte Freiheit». Neben Konzerten ist er regelmässig auf der Srasse anzutreffen, um Menschen von seinem Glauben an Jesus Christus zu erzählen und für sie zu beten. Apropos Kinderwunsch: Ein Wunder ging in Erfüllung und das in dreifacher Hinsicht.
Seite 1 von 2
Rückmeldung oder Gebetsanliegen
Wir freuen uns über eine Rückmeldung. Gebetsanliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

Falls du mehr Schlagwörter suchst, dann kannst du diese hier finden: Liste aller Schlagwörter

Medialog
Amriswilerstrasse 55
8570 Weinfelden

Telefon 052 730 19 44

KONTO SCHWEIZ
Postkonto 85-534400-9
IBAN: CH81 0900 0000 8553 4400 9

KONTO AUSLAND

Konto: 91-341867-1 EUR
IBAN: CH71 0900 0000 9134 1867 1

BIC: POFICHBEXXX