Suchen Sie nach einem speziellen Lebensbericht?

Am 4. April 2013 abends machen sich plötzlich starke Schmerzen bei Jane, sowie Atemnot und Unwohlsein bemerkbar. Jane befindet sich im sechsten Schwangerschaftsmonat. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie eine schöne und unauffällige Schwangerschaft. Im Krankenhaus in Konstanz wird eine schwere Schwangerschaftsvergiftung festgestellt. Dem Baby geht es gar nicht mehr gut, sein Leben hängt an einem seidenen Faden. Eine sofortige Verlegung ins Krankenhaus nach Singen erfolgt und noch in derselben Nacht ein Not-Kaiserschnitt. Dorothea kommt mit 434g Geburtsgewicht zur Welt. Die nächsten Tage und Wochen sind ein purer Kampf ums nackte Überleben. Viele Menschen beten und Gott greift auf wunderbare Weise ein. Ihm gehört die Ehre.
Mag. Eva Schiffel, Kath. Theologin und Pastoralassistentin aus Wien, erhielt durch ihre Katze einen neuen Zugang zu Gott. Für die an einem Kiefertumor erkrankte Katze wurde mehrmals gebetet. Die Heilung trat anders ein, als erwartet, doch Eva Schiffel durfte zum ersten Mal erfahren, dass das Gebet um Heilung Auswirkungen hatte.
Den 14. April 2018 wird das Ehepaar Debora und Raphael Stäheli, wohnhaft in der Schweiz, nie mehr vergessen. Die jüngste Tochter, gerade mal gut ein Jahr alt, war in einem unbeaufsichtigten Moment in den Gartenteich gefallen. Wie lange sie leblos im Gartenteich gelegen hatte, kann man nicht genau sagen.
Jürg Pulver aus Heimberg, Kanton Bern (Schweiz), ist am 19. Dezember 2012 mit einem Arbeitskollegen unterwegs, um eine Photovoltaikanlage (PVA) auf einem Flachdach zu montieren. Aus unerklärlichen Gründen stürzt er aus 3 Meter Höhe und prallt auf dem Hinterkopf auf. Dabei zieht er sich schwere Verletzungen zu: mehrfacher Schädelbruch und schweres Hirntrauma.
Im August 2016 tritt bei Guido Berger, wohnhaft in Büren bei Liestal (Schweiz), Schüttelfrost auf, gefolgt von hohem Fieber. Das linke Unterbein ist leicht gerötet. Die anschliessende medizinische Diagnose ergibt, dass es sich um eine Wundrose handelt, auch Rotlauf genannt (akute Hautinfektion). Sein Zustand wurde nicht besser, sondern verschlechterte sich im Spital zusehends. Das Bein wurde steinhart. 13 Nächte war nicht an Schlaf zu denken, so stark waren die Schmerzen. Man sogar zog eine Beinamputation in Betracht. Eine harte Zeit auch für seine Frau Maja. Doch eine Begegnung mit Jesus im Spitalzimmer veränderte alles, Guido wird geheilt! Kontaktaufnahme mit Guido Berger
Marianne Huber aus Halden b. Bischofszell, Kanton Thurgau, wird im Herbst 2011 von einer Freundin an einen Heilungsgottesdienst eingeladen. Dort lässt sie für sich beten und empfängt Heilung. Nicht nur das, sie wird mit einer unbeschreiblichen Freude erfüllt. Beides hält an. Lediglich bei Überanstrengung macht sich ihr Körper bemerkbar und signalisiert ihr: Aufgepasst, kein Raubbau! Informationen zu Heilungsgottesdiensten und Healingrooms Heilungen: Artikel von livenet.ch   Billy Smith, ein Prediger und Evangelist aus USA und seine Heilungsgottesdienste. Er ist kein selbsternannter Heiler, sondern weist auf Jesus Christus und auf die Kraft des Wortes Gottes (Bibel) hin.
Daniel Müller, pensionierter Unternehmer aus der Schweiz, erfährt ganz persönlich die Bedeutung von „Geben ist seliger denn Nehmen“. Als überzeugter Christ ist es sein Wunsch, dass noch viele Menschen diese Erfahrung auch machen dürfen, gemäss den Bibelworten aus Maleachi 3,10: „Bringt den kompletten zehnten Teil eurer Ernte ins Vorratshaus, damit es in meinem Tempel genügend Nahrung gibt. Stellt mich doch damit auf die Probe“, spricht der allmächtige Herr, „ob ich nicht die Fenster des Himmels für euch öffnen und euch mit unzähligen Segnungen überschütten werde!“ 2. Korinther 9,6-7: Denkt daran: Ein Bauer, der nur wenig Samen aussät, wird auch nur eine kleine Ernte einbringen. Wer aber viel sät, wird auch viel ernten. Jeder von euch muss selbst entscheiden, wie viel er geben möchte. Gebt jedoch nicht widerwillig oder unter Zwang, denn Gott liebt den Menschen, der gerne gibt.
Bei Walter Schönwetter aus Winterthur, Kanton Zürich, wird im Mai 2013 Dickdarmkrebs diagnostiziert. Der Dickdarm wird entfernt. Im November 2013 wird Krebs in der Galle und der Leber (Verästelungen der Leber) diagnostiziert. Die Ärzte tun ihr Bestes, doch die Chemotherapie bringt nicht den gewünschten Erfolg, es kommt zu Ausweitungen im Bauchraum. In diesen grossen Herausforderungen erfährt Walter Schönwetter einen grossen Frieden. Angst vor dem Tod hat er nicht. Er setzt sein Vertrauen auf Jesus Christus, unabhängig von einer körperlichen Heilung. Für ihn ist das grösste Wunder, eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus zu haben.
Sehen Sie hier den erschütternden aber auch Mut machenden Bericht von Cristina Aviles Orellana, die grosse Träume hatte und ihre Träume in der Osterwoche 1997 begraben musste. Durch einen Flugzeugabsturz verlor sie ihren Ehemann, zwei ihrer Kinder, ihren Bruder und einen Neffen. Durch ein Wunder überlebte ihr Sohn Jorge, der damals neun Jahre alt war. Jorge ist inzwischen verheiratet und kommt in unserem Bericht auch zu Wort. Trotz allem konnte Cristina wieder aufstehen und wieder zu träumen beginnen. Gott sei Dank!
Pornografie, ein Thema, über das man nicht spricht. Erst recht nicht, wenn es zur Sucht wird. Christian Jungo lässt uns ehrlich an seinem Kampf teilhaben. Den zahllosen Versuchen davon loszukommen, dem schlechten Gewissen und den Rückschlägen. Dank Gottes Hilfe und seiner grenzenlosen und einzigartigen Liebe hat er diese Sucht überwunden.
Seite 1 von 2
Rückmeldung oder Gebetsanliegen
Wir freuen uns über eine Rückmeldung zu diesem Beitrag. Gebetsanliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

Medialog
Freiestrasse 26
CH-8570 Weinfelden

Telefon 052 730 19 44

KONTO SCHWEIZ
Postkonto 85-534400-9
IBAN: CH81 0900 0000 8553 4400 9

KONTO AUSLAND

Konto: 91-341867-1 EUR
IBAN: CH71 0900 0000 9134 1867 1

BIC: POFICHBEXXX